Mit weniger Stress zur Schule


35 neue Buslotseninnen und Buslotsen für die IGS Schlitzerland

Die IGS-Reporter Kim und Kaylaine berichten über die Schulbuslotsen an der IGS:

Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder in großer Zahl engagierte Schülerinnen und Schüler gefunden, die als Buslotsen und Buslotsinnen tätig sein wollen. 35 Jugendliche aus den 9. und 10. Jahrgängen haben sich vorgenommen, für Ruhe und Ordnung an den Bushaltestellen und während der Busfahrten zu sorgen.

Der Dienst der Buslotsen beginnt hauptsächlich mittags nach der Schule. Wenn die Schüler und Schülerinnen mittags aus den Dörfern des Schlitzerlandes und den umliegenden Ortschaften im Bus zur Schule fahren, ach­ten die Lotsen an den Bushaltestellen darauf, dass die Mitschüler geordnet den Bus betreten und die Schulranzen runternehmen. Auch wäh­rend der Fahrt haben sie die Schüler im Blick. Beispielsweise achten sie darauf, dass die Grundschulkinder als erstes in den Bus einsteigen und somit einen Sitzplatz bekommen. Zudem sorgen die Buslotsen dafür, dass in den Bussen Ruhe herrscht.

Damit die Buslotsen auch als solche erkannt werden, tragen sie einen mit einem Foto versehenen Ausweis, welcher an einem leuchtend gelben Band befestigt ist und um den Hals getragen werden muss. Seit es die Schulbuslotsen gibt, sorgen sie für eine angenehme Busfahrt und ein entspanntes Miteinander. Falls es doch kleine Probleme gibt, mel­den sie die Vorfälle dem Buslotsenkoordinator Michael Schmidt.

In der AG lernen die Jugendlichen, Verant­wortung für sich und andere zu übernehmen. In regelmäßigen Sitzungen werden die Buslotsen auf ihren Dienst vorbereitet und sie lernen, wie sie sich in schwierigen Situationen verhalten sollten. Sie achten nicht nur darauf, dass an den Bushaltestellen alles reibungslos läuft, sie fungieren auch An­sprechpartner für jüngere Schülerinnen und Schüler und Aufsicht führende Lehrkräfte, aber auch für Eltern und Busfahrer.